Akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, um ein besseres Erlebnis auf unserer Website zu gewährleisten?

Erfahren sie mehr

OIKOPOLIS am Dialog: Die wahren Kosten von Lebensmitteln

„Billige Lebensmittel können wir uns nicht leisten!“

Ist es nicht schön, dass unsere Lebensmittel so günstig sind? Dabei sind die wahren Kosten deutlich höher. Sie werden auf die Umwelt, andere Länder und kommende Generationen abgewälzt – und landen letztlich doch wieder bei uns: in Form von Bodenschäden, Wasser- und Luftverschmutzung, Artensterben oder Gesundheitsrisiken.

Nur wenn die Folgekosten konventionell produzierter Lebensmittel berechnet und auf dem Kassenzettel abgebildet werden, kann ein „öko-logisches“ Preissystem entstehen. „Normal“ wäre plötzlich teurer als bio, und wir würden von selbst das kaufen, was am besten für uns und unsere Umwelt ist.

In seinem Vortrag legt der Agrarwissenschaftler und Nachhaltigkeitsexperte Tobias Bandel anhand praktischer Beispiele die wahren Kosten der Lebensmittelproduktion offen und zeigt, wie man zu ehrlichen und fairen Preisen kommen kann – und mit ihnen zu einer besseren Landwirtschaft.

Wann? Am 18. September um 20:00 Uhr
Wo? Im OIKOPOLIS-Zentrum Munsbach (13, rue Gabriel Lippmann)

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.