Akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, um ein besseres Erlebnis auf unserer Website zu gewährleisten?

Erfahren sie mehr
  • Aktualität

NATURATA kompensiert CO₂-Footprint

Wie jedes Jahr haben die OIKOPOLIS-Betriebe auch 2018 wieder Ausgleichszahlungen für den Energieverbrauch geleistet, den sie im letzten Berichtsjahr ihres Nachhaltigkeitsreportings verursacht haben. 2016 belief sich der Energieverbrauch der gesamten Gruppe auf 1.602 Tonnen CO₂-Äquivalent.

Pro Tonne veranschlagt die OIKOPOLIS üblicherweise 20 Euro und überweist die Summe an unabhängige Institutionen, die der Förderung der Bio-Landwirtschaft dienen, denn diese hat eine nachweislich klimaausgleichende Wirkung.

Damit belief sich die Gesamtsumme der freiwilligen Kompensationszahlungen für 2016 auf 32.040 Euro. Die drei ältesten Tochterbetriebe der OIKOPOLIS-Gruppe haben je ein Drittel dieses Betrags an drei bewährte Adressaten im In- und Ausland gespendet. Dabei wurde NATURATA mit 10.680 Euro zur Partnerin des Institut fir Biologësch Landwirtschaft an Agrarkultur Luxemburg a.s.b.l., OEKimmO überwies denselben Betrag an Bio-Lëtzebuerg Vereenegung fir Bio-Landwirtschaft Lëtzebuerg asbl, und das letzte Drittel ging namens BIOGROS an die Sektion für Landwirtschaft am Schweizer Goetheanum in Dornach.

Die symbolische Schecküberreichung fand am 2. Mai 2018 statt.

Actu20180503_CO2_Kompens_OE

Über 10.680 Euro vonseiten unserer Firma OEKimmO sàrl freute sich die Vereinigung Bio-Lëtzebuerg, hier vertreten durch Direktorin Daniela Noesen und Mitarbeiterin Julie Mousel (v.l.n.r.). Den symbolischen Scheck überreichte OEKimmO-Geschäftsführer Andreas Loch.